• Der Hochzeitsanzug

Bräutigammode

Hochzeitsmode für den Mann – Perfekt gestylt heiraten

Hochzeitsmode - Was Mann zur Hochzeit trägt

Hochzeitsmode: Ohne Bräutigam im modischen Hochzeitsanzug würde selbst die schönste Braut alt aussehen – es sei denn, es gibt zwei Bräute, dann ist das natürlich etwas anderes. Aber wenn Mann und Frau heiraten, wird leider viel zu selten bedacht, dass nicht nur die Braut sich Gedanken zum richtigen Outfit macht, sondern auch der Bräutigam: Farbe, Schnitt, Stil, Material, traditioneller Frack oder modernen Spencer?Bundfalten oder nicht, wie lang soll das Sakko sein und welche Krawatte passt zum Hochzeitsanzug? Heiratswillige Männer in Berlin, Potsdam oder Brandenburg sollten nicht zu spät mit der Suche nach Ihrem Hochzeitsanzug beginnen, denn den passenden zu finden, kann länger dauern, als man(n) denkt.

Doch worauf sollte der Bräutigam beim Besuch eines auf Hochzeitsmode spezialisierten Herrenausstatters in Berlin, Brandenburg oder Potsdam achten? Wo gibt es Spielraum? Was ist Geschmackssache und was sind absolute No-Go´s beim Hochzeitsanzug? Hier ein kleiner Überblick.

 

Hosen...

sehen ohne Bundfalten nur elegant aus, wenn der Bräutigam einen flachen Bauch hat. Davon unabhängig sind Hosen mit Bundfalten aber nicht jedermanns Sache. Egal für welches Modell Sie sich entscheiden: Wichtig ist, dass die Hose dem Bräutigam vor dem Festmahl zur Hochzeit genauso gut passen wie nachher. Auch ohne Gürtel sollten sie perfekt sitzen. Kleiner Tipp für stilbewusste Berliner, Brandenburger und Potsdamer: Hosenträger sind zur Hochzeit tabu! Und wie sieht´s mit der Länge aus? Was gilt als chic und was ist peinlich? Ganz einfach zu merken: Die Länge der Hosen ist optimal, wenn der Saum vorn am Schuh leicht einknickt und hinten bis zur Mitte der Fersenkappe fällt. Die Hose fällt lockerer durch Umschläge an der Hose, denn die beschweren ein wenig. Ganz wichtig allerdings: Solche Hosen nie zum Smoking kombinieren! Wer sich unsicher ist, fragt lieber beim Verkäufer oder der Verkäuferin nach und lässt sich beraten.

 

Beim Sakko...

steht der Kragen nicht ab und das Hemd schaut heraus. Besonders Kennzeichen: Die Schultern werden etwas breiter geschnitten. Die Taillenhöhe beim Sakko bildet den Gesamteindruck des Anzugs und darf weder zu hoch noch zu tief sitzen. Das Sakko verdeckt den Allerwertesten des Bräutigams, ansonsten aber spielt die Länge des Sakkos keine Rolle. Die optimale Ärmellänge erkennt der modebewusste Bräutigam aus Berlin, Potsdam oder Brandenburg daran, dass der Ärmel des Sakkos bis zum Daumen reicht. Das Hemd schaut ein bis zwei Zentimeter aus dem Sakko-Ärmel heraus. Unser Tipp: Wählen Sie bewusst ein Sakko aus Naturfasern wie Seide, Leinen oder Baumwolle, da Sie in synthetischen Stoffen leicht schwitzen.

 

Mit einem schmal geschnittenem Hemd...

liegen Sie derzeit genau im Trend der Berliner, Potsdamer und Brandenburger Bräutigam-Society. Allerdings darf das Hemd nicht zu enganliegend sein. Der Ärmel reicht etwa einen Zentimeter über den Handgelenkknochen. Glänzende Manschettenknöpfe krönen jedes Hemd und machen es um einiges wertvoller. Für eine Hochzeit perfekt! Der Kragen kann nach Typ ausgewählt werden: Offene Kragen verleihen schmalen Gesichtern Breite – spitze Kragen sind eher für breitere Gesichter geeignet. Der modebewusste Bräutigam wählt bei seinem Hemd häufig den bis auf die Brust reichenden Haifischkragen.

 

Gute Schuhe...

ermöglichen es dem Bräutigam, stundenlang mit seiner ihm Angetrauten zu tanzen, die nötigen Location-Wechsel am Tag der Hochzeit mühelos zu meistern und auch bei eventuell stattfindenden Hochzeitsstreichen voller Elan mitzumachen. Ohne Scherz: Der Bräutigam braucht zur Hochzeit unbedingt gute Schuhe. Dabei geht’s nicht nur ums Aussehen, sondern vor allem darum, dass er darin gut laufen kann und dass sie bequem sind. Also: lieber etwas mehr investieren. Erfahrungsgemäß werden genähte Schuhe aus echtem Leder als bequemsten empfunden. Wichtig dabei ist, dass leichtes Leder zum Einsatz kommt und eine bequeme Form der Schuhe. Um bis in den Abend garantiert blasenfrei zu feiern, sollte der Bräutigam seine Hochzeitsschuhe gründlich einlaufen. Hochzeitsanzug und Schuhe werden passend aufeinander abgestimmt sein oder bewusst in Kontrast gesetzt.

 

Haarige Angelegenheit: Die Bräutigam-Frisur ...

wird idealerweise eine Woche vor der Hochzeit geschnitten, das Finish-Styling sollte mehrfach vom Bräutigam geübt werden. Lichtes Haar sollte lieber kürzer getragen werden, bei langen Haaren wird’s irgendwann peinlich. Wer selbst etwas unbeholfen in Sachen Styling ist, lässt sich am besten vom Friseur oder der Friseurin in Berlin, Brandenburg oder Potsdam zeigen, wie es geht. Ganz prinzipiell zum Schnitt: Ein Bräutigam mit rundem Gesicht steht in der Regel eine Frisur, bei der das Deckhaar etwas länger ist und die Seiten kurz geschnitten, zu ovalen Gesichtsformen passen Frisuren mit fülligen Seiten und fransigen Pony. Ein Bräutigam mit eher eckigem Gesicht könnte mal versuchen, die Haare nach vorn zu kämmen, das wirkt weicher. Männer, die regelmäßig mit Schuppen zu kämpfen hat, sollte frühzeitig ein spezielles Pflegeshampoo verwenden.

 

Zur Anprobe...

vereinbaren Sie am besten einen Termin bei einem Herrenausstatter in Berlin, Brandenburg oder Potsdam. Kommen Sie dort ohne Termin vorbei, kann es gut sein, dass die Berater und Beraterinnen keine Zeit für Sie haben. Gut ist auch, wenn Sie in einem verschlossenen Umschlag ein Foto des Brautkleides Ihrer Liebsten dabei haben und wenn Sie eine vertraute Person mit Modebewusstsein und guten Geschmack mitbringen. Wichtig ist auch, dass Sie genug Zeit mitbringen. Denn das An-, Aus- und Umkleiden dauert eine Weile. Es kommt auch vor, dass Sie manche Modelle mehrmals anprobieren. Kleiner Tipp: Bringen Sie einen Fotoapparat mit, wenn Sie Ihren Hochzeitsanzug anprobieren bzw. sorgen Sie dafür, dass auf Ihrem Smartphone genug Speicherplatz für Fotos ist. So können Sie, falls Sie sich nicht sofort entscheiden können, später nochmal in Ruhe die Bilder miteinander vergleichen.

 

Maßanfertigungen...

passen im wahrsten Sinne des Wortes wie angegossen. Und welcher Anlass bietet sich mehr an, einmal Maß nehmen zu lassen und sich einen Anzug nach den eigenen Körpermaßen schneidern zu lassen, als die eigene Hochzeit? Doch Achtung: planen Sie genug Zeit ein und nehmen Sie Entscheidungsfreude mit, denn es gibt mehr als 1000 verschiedene Stoffe unzählige Muster, verschiedene Knöpfe und Details. Am besten Sie überlegen bereits vor dem Termin, welche Schnittformen Ihnen gefallen. Maßgeschneiderte Hochzeitsanzüge sind selbst in Metropolen wie Berlin ein echter Hingucker, in Städten wie Potsdam und Brandenburg erst recht. In der Regel dauert die Anfertigung eines Maßanzuges bis zu acht Wochen. Also: nicht zu lange warten!

Herrenmode oder ein Maßanzug in Berlin finden Sie hier.

Herrenmode oder ein Maßanzug in Berlin finden Sie hier.

 

Welche Krawatte wozu?

Zum Frack gehört eine weiße Schleife aus Piqué mit passender Weste.
Ein Plastron ergänzt Cut und Stresemannhose. Er ist breiter als eine Krawatte und kann stilgerecht mit einer Perlennadel kombiniert werden.
Knallfarbene Krawatten sehen hervorragend zu einem dunklen Anzug aus.
Zu einem gestreiften Hemd passen einfarbige Krawatten am besten.
Gemusterte Binder sollten sich im Farbdesign von Anzug oder Hemd widerspiegeln.


Foto: www.masterhand.de


www.elsacolouredshoes.de

Hier können Sie Ihren Hochzeitsanzug kaufen:

Hochzeitsanzug-Galerie von Wilvorst

Hochzeitsanzug-Galerie von Digel

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

/** Loads the WordPress Environment and Template */