• Braut-Make-Up

Braut-Make-Up

Das richtige Braut-Make-up 

 Braut-Make-Up in Berlin finden

Zur Hochzeit in Berlin / Brandenburg soll das Make-Up der Braut strahlend aussehen. Hierbei helfen nicht nur Schlaf und Nervenruhe, sondern auch ein professionelles Braut-Make-up aus Berlin, Potsdam oder Brandenburg. Dabei sollten der Stil des Brautleides mit dem des Braut-Make-up harmonieren und sich gegenseitig ergänzen. Ist die Wahl auf ein romantisches Brautkleid gefallen, dass mit Blüten und Rüschen versehen ist, so erscheint die Braut am vorteilhaftesten, wenn sich diese Details im Haar und auf dem Teint wieder finden. Aber vielleicht möchten Sie lieber dezent und natürlich auftreten – der Natural Look passt sowohl zu einem klassisch geschnittenen Hochzeitskleid oder Anzug als auch zu alternativen Kleidungsvarianten. Für ganz Mutige, die sich für ein aufregend verarbeitetes Brautkleid entschlossen haben, dass durch Farbenpracht und Opulenz besticht, sei der Lipstrict Look empfohlen – dieses Braut-Make-up setzt Sie hervorragend in Szene.

 

Natural Look

Wählen Sie eine Grundierung, die einen Ton heller als Ihre eigene Hautfarbe ist. Das geht am besten mit einem Make-up-Test direkt auf der Gesichtshaut (nicht auf dem Handrücken, der ist immer stärker gebräunt) und bei Tageslicht. Bei trockener Haut empfiehlt sich eine leichte Liquid Foundation, bei fettiger Haut ein Kompaktpuder. Tragen Sie beides mit Hilfe eines Schwämmchens oder eines Pinsels von innen nach außen auf, so dass keine Ränder um das Gesicht herum entstehen. Verwenden Sie Make-up sparsam und zügig, damit keine Unregelmäßigkeiten auftreten. Danach folgt der Concealer. Er ist eine Nuance heller und dient dazu, eventuelle Augenringe abzudecken. Er wird nicht rund um das Auge aufgebracht, damit keine Eulenaugen entstehen, sondern nur unterm Auge bis hin zum äußeren Rand. Auch der Concealer wird wieder mit einem Schwämmchen oder einem Pinsel sorgfältig ausgeblendet. Mit einem farblosen Puder erfolgt das Abpudern, das ihrem Braut-Make-up Festigkeit verleiht. Puder wird aufgetupft und nicht gestrichen.

Bei Bedarf kann man nun die Augenbrauen nachzeichnen, wählen Sie dafür einen Braunton, der der Farbe Ihrer Brauen entspricht. Zuerst werden die Brauen nach unten gebürstet und nachgezeichnet und danach wieder nach oben gekämmt. Wirkt das Ergebnis natürlich, haben Sie Ihr Ziel erreicht. Nun folgen die Augenlider, sie werden mit einem Lidschatten in einem etwas dunkleren Mauveton oder Rosé geschminkt und zwar nur das bewegliche Lid, zum Abschluss wird wieder alles ausgeblendet. Das Aufbringen gelingt am ehesten mit einem langen Pinsel, klopfen Sie ihn vor dem Auftragen des Lidschattens ein wenig ab, damit die Farbe nicht zu stark ist. Hilfreich beim Ausblenden sind übrigens nicht nur Make-up-Pinsel, sondern auch ausgefranste Wattestäbchen. Die Wimpern werden braun getuscht und zwar dicht am Wimpernanfang beginnend, leicht ruckelnd nach oben, so trennt sich ein Härchen vom anderen. Für die Lippen passt zum Natural Look am schönsten ein Stift in Rosenholz oder ein zart schimmernder Gloss. Als Finish können Sie auf Wangen und Stirn ein gold glänzendes Puder auftragen, aber nur einen Hauch – und schon strahlt Ihr Gesicht jung und frisch

Tipp: Man kann den Natural Look auch ein geringfügig abändern, indem man anstelle des mauvefarbenen Lidschattens ein wenig Perlglanz-Lippenbalsam mit champagnerfarbenen oder bronzenen Lidschattenpulver mischt und mittels Finger auf das bewegliche Lid sanft aufträgt. Das Ergebnis ist zart transparent und verläuft nicht.

 

Lipstrict

Dieses Braut-Make-up ist etwas für mutige Bräute, denn es wirkt weder dezent noch unschuldig. Die Brautfrisur und das Hochzeitskleid sollten unbedingt aufeinander abgestimmt sein. Das sollten Sie mit Ihrer Kosmetikerin aus Berlin / Brandenburg absprechen. Ebenso sollte es zu Ihrer Persönlichkeit passen.
Das Wort sagt es bereits: Dieses Braut-Make-up ist streng und glamourös, werden doch mit ihm sowohl Augen als auch der Mund sinnlich betont.

Bevor wir uns diesen beiden Partien zu wenden, sei noch einmal hervorgehoben, dass hierbei eine makellose und deckende Grundierung des Gesichts die Voraussetzung für das Gelingen dieses Braut-Make-up ist. Es passt zu fast allen Hauttypen, bei sehr heller Haut bedarf es aber einer Make-up-Grundierung bis hin zum Dekolleté, da sonst das Gesicht heraussticht. Bei blonden Haaren sieht ein Goldpuder-Finish sehr elegant aus, bei schwarzem Haar kann man sich ruhig eine elegante Blässe gönnen. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen steht.

Die Foundation wird bis über die Lippen aufgetragen, die wiederum werden mit einem Konturenstift nachgezogen und mit einem Pinsel ausgemalt. Als Farbe für die Lippen gehört zum Lipstrict Look ein sattes Rot. Wenn im Hochzeitskleid bereits ein Rotton vorhanden ist, dann sollte sich der am besten auch im Lippenstift wieder finden. Einen solchen Rotton zu finden ist sicherlich nicht einfach, aber die Suche, besonders mit einer Kosmetikerin zusammen, lohnt sich in jedem Fall. Der Lippenstift sollte allerdings nicht zu matt sein, sondern etwas glänzen, um zusätzlich Volumen zu erzeugen.

Die Augen erhalten einen verführerischen Lidstrich in schwarz oder dunkelbraun auf dem beweglichen Lid, wobei eine geschwungene Linie von der Innenseite des Augen bis nach außen und ein Stückchen nach oben gebogen am schönsten und femininsten wirkt. Kräftig getuschte Wimpern sorgen für einen aufregenden Augenaufschlag. Bei Bedarf können Sie unter den unteren Wimpernrand einen dezenten Perlmuttpuder auftragen bis hin zum inneren Augenwinkel, das öffnet den Blick zusätzlich und wirkt frisch und lebendig.
Zu diesem Braut-Make-up gehören außerdem fein gezupfte und in Form gebrachte Augenbrauen und ein wenig roséfarbener Rouge, je heller der Teint, desto weniger. Dieses Hochzeits-Make-up lebt von seinen klaren Farben und Linien, weswegen es ein wenig Übung bedarf, damit die Hand eine ruhige Führung hat.

 

Romantik Look

Sind Foundation, Concealer und Puder aufgetragen, gilt es, einen Lidschatten zu wählen, der entweder zum Brautkleid oder Ihrem Teint passt. Bei einem dunkleren Hauttyp sehen Gold-, Mokka- und Violett-Töne schön aus, bei hellerer Haut zartes Flieder, Grün und Silber.
Wichtig beim Romantik Look ist, dass die Farben sparsam eingesetzt werden und immer gut verblendet werden, damit sie nicht aufgemalt wirken. Um den richtigen Ton zu finden, ist ein Gespräch mit einer Visagistin immer sehr von Nutzen.

Kaufen Sie von der ausgesuchten Farbe eine helle und eine etwas dunklere Nuance. Tragen Sie die hellere zuerst auf das bewegliche Lid mit einem Pinsel auf und verblenden sie diese, danach folgt ganz zart die zweite dunklere Nuance am Wimpernrand von außen nach innen entlang bis zur Mitte des Augenlides, ebenso auf der Unterseite des Auges am Wimpernrand. Das erneute Ausblenden soll einen natürlichen Farbübergang erzeugen.
Die Wimpern werden in Braun oder schwarz getuscht. Auf die Wangen kann nun passend zur Foundation ein Hauch Rouge aufgetragen werden, die Lippen erscheinen mit Hilfe eines Gloss oder Lippenstifts in einem dezenten Rot-Rosé.

Besonders strahlend wirken die Augen, wenn Sie auf die inneren Augenwinkel ein wenig in Perlmutt schimmernden Lidschatten auftragen. Farbkombinationen, die eine harmonische Verbindung für den Romantik Look eingehen sind: Rosé – Anthrazit, Bronze – Mokka und Perlmutt – Silber.

Hier finden Sie Kosmetikerinnen und Fachgeschäfte für

Brautkosmetik Berlin
und Brandenburg


Natural Look


Lipstrict


Romantik Look

Wenn sich alle Blicke auf die Braut richten, stehen nicht nur ihr Kleid und ihre raffinierte Brautfrisur im Vordergrund. Die Gäste legen ihr Augenmerk vielmehr auf das strahlende Gesicht. Jede Braut sollte daher ein Braut-Make-up wählen, das ihre Schokoladenseite unterstreicht, kleine Makel kaschiert und einen gepflegten und natürlichen Eindruck macht. Keinesfalls sollte sie Jahre später auf ihren Hochzeitsfotos noch Mitesser oder einen verschmierten Lippenstift sehen müssen. Deshalb ist es ratsam, so früh wie möglich einen ausführlichen Beratungstermin bei einer Kosmetikerin oder einem Kosmetiker zu machen. Die Hochzeit wird häufig meist ein Jahr im Voraus geplant werden, diese Zeit sollte man als Braut für die Vorbereitung des Make-ups nutzen. Die Kosmetikerin kann sich so ein Bild von der Haut machen und zum Beispiel Hautunreinheiten langfristig bekämpfen. Nur so schafft man die Grundlage für ein makelloses Braut-Make-up. Das Braut-Make-up sollte zu ihrem Typ passen und ihre schönen Seiten sowie ihre Augen- und Haarfarbe unterstreichen. Wenn der große Tag da ist, sind manche Bräute nah am Wasser gebaut und vergießen das ein oder andere kleine Freudentränchen. Damit das Make-up nicht verschmiert, wäre ein Primer als Grundierung empfehlenswert und danach vor allem die Augen gut abpudern, damit der Lidschatten möglichst lange hält. Abgerundet wird alles durch eine wasserfeste Mascara. Für Brillenträgerinnen gelten bei der Auswahl des Braut-Make-ups eigene Regeln: Sie sollten zu dunklen Tönen greifen, die das Auge betonen. Vom inneren Augenwinkel bis hin zur Lidfalte dürfen die Töne dunkler ausfallen und gut verblendet werden, um das Auge sichtbar zu öffnen. Einen besonders romantischen Look schaffen Pastelltöne im Gesicht. Dabei werden die Augen nur zart betont, etwa in Apricot, um die Augenbrauenpartie hervorzuheben. Diese Partien können vorab bei der Kosmetikerin gefärbt werden und sehen so den ganzen Tag schön aus. Im Fokus des Braut-Make-ups stehen zweifelsohne die Lippen. Spätestens beim Hochzeitskuss sollten diese strahlend aussehen und den Bräutigam keinesfalls „mitschminken“. Hier darf auf einen pflegenden Lippenstift als Basis zurückgegriffen und ein dezenter Farbton gewählt werden, der mit wenig Aufwand schnell nachgeschminkt werden kann. Das Finish bildet eine Lippenstiftfixierung, die das Make-up kussecht macht. Den ganzen Tag reden, essen, trinken und küssen setzt auch dem haltbarsten Lippenstift zu und lässt ihn verblassen. Daher sollte die Braut immer den Lippenstift dabei haben, um ihn nachlegen zu können. Das Gleiche gilt für Puder, das kleine Schweißperlen der Aufregung wegzaubert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

/** Loads the WordPress Environment and Template */